DIE HAMBURGER TIERÄRZTE

       Tierärztliche Spezialpraxis für Kardiologie und Ultraschalldiagnostik               ●              Praxis für kleine Haustiere

Erlenkamp 1         22087 Hamburg    ●    Telefon: 040 220 23 31    ●     Fax: 040 27 87 4 8

Öffnungszeiten: Montag - Freitag 09:00 - 19:00 Uhr Samstag und Sonntag 10:00 - 12:00 Uhr

Das Elektrokardiogram (EKG):

Das Gerät wird zum Aufzeichnen der Herzfrequenz und zum Erkennen von Herzrhythmusstörungen in meiner Praxis eingesetzt. Es lassen sich auch Hinweise auf strukturelle Veränderungen des Herzmuskels erkennen.  Hauptbedeutung dieser Untersuchung liegt in der Erkennung von Arrhythmien. (Herzinfarkte sind in der Tiermedizin kaum von klinischer Bedeutung).  Zum Teil können Aussagen über das Größenverhältnis der Kammern, der Sauerstoffversorgung oder über Herzmuskelschäden getroffen werden.


Das 24-Stunden EKG (Holter):

Das Holter-EKG oder das 24-Stunden bzw. Langzeit-EKG ermöglicht eine Überwachung des Herzrhythmus über einen langen Zeitraum von einem Tag oder länger. Es wird zur Frühdiagnostik bestimmter Herzerkrankungen oder auch bei unklaren Fällen zur Klärung von Herzrhythmusstörungen eingesetzt. Bei einem  normalen EKG kann die Rhythmuskontrolle nur in einem eng begrenzten Zeitraum stattfinden um Arrhythmien nachzuweisen.

shapeimage_1

Sinusrhythmus bei einer Katze

shapeimage_3

Sinusrhythmus bei einer Katze

shapeimage_2
shapeimage_4

Sinusrhythmus bei einem Hund

ventrikuläre Extrasystolen bei einem Hund